Was ist die Brennweite?

Was ist die Brennweite?

Im heutigen Blog Eintrag lernt ihr, was die Brennweite ist und was sie bewirkt.

Einleitung

Über die Brennweite (engl. focal length) kannst du einstellen, wie groß der Bildausschnitt auf deiner Aufnahme sein soll. Genau genommen beschreibt die Brennweite den Abstand zwischen der Linse und ihrem Brennpunkt, wo die Lichtstrahlen von der Linse auf einem Punkt konzentriert werden [1]. Dadurch kannst du festlegen, wie groß der Bildausschnitt werden soll.

Auswirkungen verschiedene Brennweiten
Auswirkungen verschiedene Brennweiten (Quelle)

Das vorherige Bild zeigt sehr gut, welcher Bildausschnitt mit verschiedenen Brennweiten eingefangen werden kann.

Fachwissen

Die Brennweite wird immer in Millimeter (mm) angegeben. Du findest die genau Bezeichnung auf deinem Objektiv (bei Kameras mit Wechsel-Objektiven) oder direkt auf der Kamera.

Bei Festbrennweiten – wo die Brennweite nicht verstellt werden kann – wird nur der fixe Wert in Millimeter angegeben. Du hast sicher schon Objektive mit 35 mm, 50 mm oder 85 mm als Festbrennweite gesehen.

Objektiv mit Festbrennweite
Objektiv mit Festbrennweite

Bei verstellbaren Objektiven – allgemein auch als Zoom-Objektive bezeichnet – wird der Bereich der Brennweite angegeben. Ein klassischer Standardbereich bei einer Vollformatkamera ist 24-70 mm.

Zum Vergleich geht man davon aus, dass das menschliche Auge eine Brennweite von circa 43 mm hat. Dabei ist aber zu bedenken, dass das Auge gekrümmt ist und die Schärfe zu den Rändern stark abnimmt. Hier ist ein guter Artikel (engl.) darüber.

Objektiv mit einstellbarer Brennweite
Objektiv mit einstellbarer Brennweite

Oftmals werden Objektive mit verstellbaren Brennweiten in drei Kategorien eingeteilt. Diese sind Weitwinkel, Standard und Tele.

  • Weitwinkel <24 mm
  • Standard 24 – 70 mm
  • Tele >70 mm

Auswirkungen auf das Bild

Die verschiedenen Brennweiten haben natürlich auch Auswirkungen auf das Bild. Nicht nur der Bildausschnitt lässt sich dadurch verändern, sondern auch die Kompression. Durch einen höheren Millimeter Wert wird der Bildausschnitt kleiner und das gesamte Bild wird komprimiert. Das lässt sich besonders gut bei Porträtaufnahmen feststellen. Zusätzlich zur Brennweite spielt die Blende eine sehr große Rolle. In diesem verlinkten Artikel erfährst du alles über die Blende.

Auswirkungen verschiedene Brennweiten bei Portärts
Auswirkungen verschiedene Brennweiten bei Porträts (Quelle)

Darüber hinaus lässt sich bei kleineren Brennweiten eine größere Gesichtsverzerrung (engl. facial distortion) nachweisen. Deswegen haben sich für Porträtaufnahmen Brennweiten von über 70 mm durchgesetzt. Ich persönlich schwöre auf 85 mm und ein 70-200 mm als Allzweck Objektiv für solche Aufnahmen.

Habt ihr Fragen zur Brennweite oder wollt ihr eure Erfahrungen teilen? Schreibt dazu einfach einen Kommentar zu diesem Beitrag oder teilt ihn mit euren Freunden und Bekannten.

Leave a Comment

Diese Seite verwendet Akistmet, um SPAM zu verhindern. Erfahre mehr darüber.