Produktfotografie in der Praxis

1. August 2019

Produktfotografie in der Praxis

Vor kurzem durfte ich Produktfotos – von Geldtaschen – für die Firma Kronenschein e.U. erstellen. In diesen Blogeintrag erfährt ihr mehr über Produktfotografie in der Praxis und wie ich an solche Themen herangehe.

Vorbereitung

Vorbereitung ist wie immer das A und O. Besonders bei Produkten lässt sich durch eine gute Planung die Effizienz und die Qualität der Ergebnisse stark verbessern. Sobald mir die Produkte bekannt sind, suche ich nach möglichen Motiven, die das Produkt bestens in Szene setzen. Dabei helfen natürlich Online Plattformen wie Instagram oder Pinterest, Anwendungsfälle die Probleme lösen und viel Kreativität. Habe ich mögliche Motive im Kopf beginnt die Suche nach passenden Locations, Dekorationen und Modellen.

Durchführung

Die tatsächliche Durchführung ist – wie bei allen fotografischen Tätigkeiten – der spannendste Teil. Im Gegensatz zu Hochzeiten und anderen Events, kann man bei Produkten Motive immer und immer wieder nachstellen. Mitunter kann man das Fotografieren im Freien in die Golden Hour verlagern, um ein harmonisches Bild ohne harschen Licht zu bekommen. Für die restlichen Fotos, die in einem Studio entstehen, hat die Uhrzeit natürlich keine Auswirkungen. Jedenfalls sind in einem Studio immer dieselben Lichtverhältnisse.

Kronenschein Geldtaschen Teilportfolio
Kronenschein Geldtaschen

Um trotzdem kein Risiko eines Datenverlustes zu haben, verwende ich in meiner Hauptkamera (Canon 5D IV) immer zwei Speicherkarten. Das ist zwar kein Muss, aber es bringt Sicherheit für meine Kunden und für mich. Zusätzlich werden alle Fotos im RAW Format aufgenommen. Dadurch habe ich in der Nachbearbeitung alle Möglichkeiten. Über RAW erfährt ihr in diesem Beitrag mehr.

Kronenschein Geldtasche mit Mobiltelefon
Kronenschein Geldtasche mit Mobiltelefon

Bearbeitung und Bereitstellung

Für die Fotobearbeitung verwende ich ausschließlich Adobe Lightroom und Adobe Photoshop. Nach dem Import aller Aufnahmen beginnt die Vorauswahl. Dabei werden Fotos, die nicht meinen Vorstellungen entsprechen, aussortiert. Danach folgt der eigentliche Bearbeitungsprozess, wo jedes einzelne Foto bearbeitet, angepasst und schließlich zugeschnitten wird. Nachdem die Bearbeitung abgeschlossen ist, werden die ausgewählten Fotos exportiert und über einen Dropbox Link – mit Wasserzeichen – freigegeben. In den meisten Fällen erfolgt eine Auswahl des Kunden, welche Fotos er gerne hätte. Anschließend werden die ausgewählten Fotos ohne Wasserzeichen freigegeben und der Kunde bekommt die Rechnung.

Kronenschein Geldtaschen Teilportfolio
Kronenschein Geldtaschen

Als letzter Schritt werden die Nutzungsrechte – je nach gekaufter Region – übertragen. Mit diesem Schritt endet mein Workflow für die Erstellung von Produktfotos.

Kronenschein Geldtaschen Innenleben
Kronenschein Geldtaschen Innenleben

Habt ihr Fragen zur Produktfotografie, wollt ihr eure Erfahrungen teilen? Schreibt dazu einfach einen Kommentar zu diesem Beitrag, teilt ihn mit euren Freunden und Bekannten oder stellt eine Anfrage.

SHARE THIS STORY